Heimat- und Traditionsverein Hallbergmoos

Wir führen Heimat, Tradition und Gegenwart zusammen

Liebe Mitglieder,
am 30. April 1945 wurden Hallbergmoos und Goldach von den Amerikanern befreit. Es begann eine bemerkenswerte 75-jährige Friedensperiode - einmalig in der deutschen Geschichte.
Wir wollten der 150 Menschen in und aus unserer Gemeinde gedenken, die diesen Frieden nicht mehr erleben durften. Zum Gedenken an diese Opfer des 2. Weltkrieges war von die Gemeinde Hallbergmoos am Donnerstag, den 30. April 2020 - 17.00 Uhr, auf Antrag des Heimat- und Traditionsvereins ein ökumensicher Gedenkgottesdienst  in der Herz-Jesukirche mit anschließender Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal in Goldach geplant. Diese Gedenkveranstaltung fiel leider dem Coronavirus zum Opfer.
Lasst uns trotzdem dieser Toten gedenken und eine Kerze für sie entzünden.
Als Anhang die Pressemitteilung, die zu diesem Anlass unseren Zeitungen übermittelt wurde.
 
Presseerklärung zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus in Hallbergmoos/Goldach
 
Am 30. April 1945 wurden Hallbergmoos und Goldach durch den Einmarsch der Amerikaner vom Nationalsozialismus befreit. Der Krieg war damit für die beiden Gemeinden zu Ende. Es begann eine bis dahin in Deutschland unbekannte 75-jährige Friedensperiode. Doch zunächst galt es, wie nach jedem Krieg, die Opfer zu beklagen, die dieser Krieg in und aus Hallbergmoos und Goldach forderte.
Im 2. Weltkrieg ums Leben gekommene Soldaten und Zivilpersonen aus Hallbergmoos/Goldach sowie Kriegsopfer im Gemeindegebiet:
  • 92 Soldaten waren gefallen und 38 Vermisste waren zu verzeichnen.
  • 8 Soldaten in Kriegsgefangenschaft 
  • 3 Besatzungsmitglieder getötet beim Absturz eines Me 110 Nachtjägers südlich von Goldach am 13.11.19434 Wehrmachtssoldaten fielen bei Kämpfen in den Isarauen Ende April 1945
  • Vater und Sohn Martin Deuter starben nach einem schweren Luftangriff auf die Landeshauptstadt München am 19. Juli 1944
  • durch eine explodierende Flakgranate auf ihrem Hof in Goldach.
  • Am 2. Mai 1945: verstarb Carol Kiss an seinen Kriegsverletzungen.
  • Albert Labro verstarb am 8. Mai 1945 an den Strapazen des Häftlingsmarsches vom Zuchthaus Straubing
  • Am 9. Mai 1945 starb das Kind Adolf Leiderer durch eine explodierende Handgranate.
Damit sind durch den 2. Weltkrieg in und aus Hallbergmoos/Goldach insgesamt 150 Menschen ums Leben gekommen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.